Digitalisierungskatalysator Corona

Digitalisierungskatalysator

Digitalisierungskatalysator Corona oder „Funktionieren Ergebnispräsentationen auch online?“

Auch wir bei Flowcon wurden durch den Lockdown quasi gezwungen, die Digitalisierung schneller als geplant umzusetzen, um unsere Kunden weiter gut betreuen zu können.

Um uns aus dem Homeoffice heraus untereinander gut zu verbinden und abzustimmen, gehört die Nutzung von Online-Meetingräumen mittlerweile fast schon zu unserem Arbeitsalltag. Ob wir dieses Tool auch gut für den Kundenkontakt nutzen können, war bisher allerdings noch unklar.

Noch vor dem Lockdown hatten wir eine Ergebnispräsentation einer Markt- und Potenzialanalyse terminiert und konnten dies nun als Experimentierfeld nutzen.

Intern bereiteten wir die Ergebnispräsentationen wie gewohnt vor und überlegten, was es für die Durchführung der Präsentation online zusätzlich zu beachten gibt.

Zum Beispiel soll der Kunde sowohl die Präsentation als auch den Präsentator sehen: daher muss der Bildschirm geteilt werden. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass die Videos der Teilnehmer nicht die Präsentation verdecken. Der Organisator des Meetings sollte sich ein paar Minuten vor dem vereinbarten Termin einwählen, damit der Kunde gut empfangen werden kann.

Und das Wichtigste: Das Homeoffice und der Präsentator müssen präsentierbar aussehen.

 

Das bedeutet: keinen Wäscheständer im Hintergrund und möglichst auch kein unruhig wirkendes Bücherregal.

Außerdem sollte der Präsentator zumindest im sichtbaren Bereich ein angemessenes Outfit tragen.

Aus eigener Erfahrung noch der Tipp: Auch eine präsentable Hose ist sinnvoll für den Fall, dass man mal aufstehen muss.

Interessanterweise ist es unproblematisch, wenn Kinder dann doch mal durchs Bild flitzen. Dies wird von den meisten Menschen eher als sympathisch denn als störend empfunden.

Vor der Präsentation sollte man noch ein paar „Gesprächsregeln“ vereinbaren. Eine Möglichkeit hierfür wäre zum Beispiel, sich bei Fragen per Handzeichen bemerkbar zu machen.

Das Resümee dieses Experiments ist durchweg positiv

Mithilfe einer gründlichen Vorbereitung und der Festlegung klarer Regeln sowie bei reinem Informationsaustausch kann für den Kundenkontakt durchaus die Online-Version genutzt werden. Dazu ist es allerdings sehr hilfreich oder sogar notwendig, sich untereinander bereits persönlich zu kennen.

Für einen Termin mit vielen Teilnehmern und kritischen Gesprächspunkten sowie viel Diskussionspotential sind Online-Meetings nicht empfehlenswert. Online ist es schwierig bzw. nicht möglich, die Atmosphäre und Stimmungen wahrnehmen zu können.

Flowcon Unternehmensberatung - Startseite Besprechung Projekte

Bis zu 100% gefördert

Mit guter Beratung die Krise bewältigen – Flowcon bietet für Unternehmen in der Corona-Krise Beratung an, die über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit bis zu 4.000 € gefördert wird (100 % Zuschuss außer MwSt. ohne Eigenbeteiligung).